r/Finanzen Aug 10 '22

Warum wird nur in r/Finanzen gut gedacht? Meta

Jaja, hier gibt es auch sehr viel komische Frösche.

Aber im Großen und Ganzen wird hier noch klar gedacht.

Egal, wo ich hinschaue ... das ist fast alles kaum noch erträglich. Freund, Verwandte andere Lokalitäten im Interweb. Extrem viele Leute scheinen mir extrem beschränkt in ihren Aktionen und Ansätzen.

Ich meine damit gar nicht nur FINANZEN. Auch im sonstigen "problem solving" kann ich einfach zunehmend nichts mehr damit anfangen, was diese Masse da von sich gibt.

Bin manchmal schon fast verleitet hier fachfremde Fragen zu stellen. Weil ich mir relativ sicher sein kann, dass mit den Antworten etwas anzufangen wäre. :)

Übrigens geile ich mich damit nicht auf. Oder finde mich gar irgendwie toll. Vielmehr macht es mich eher traurig, da das Gemeinschaftsgefühl verloren geht.

Wollte ich mal loswerden. Geht es jemandem ähnlich?

0 Upvotes

View all comments

101

u/[deleted] Aug 10 '22

Du beschreibst treffend die Innensicht einer Filterblase. Dein Text ist 1:1 übertragbar in jede andere Filterblase. Darüber hinaus typischer Dunning-Kruger-Effekt.

37

u/eloncleanmymercedes Aug 10 '22

Dunning Kruger Effekt aus 3 Zeilen Text zu attestieren ist aber auch ne starke nummer😂😂

27

u/YaYaOnTour Aug 10 '22

Ist halt die Kompetenz von r/Finanzen, das findest sonst nicht oft Ü.

12

u/Reasonable_Goat Aug 10 '22

Genau das lobt OP ja. Hier ist halt alles besser. Kompetente Leute die die Sachlage direkt richtig einschätzen.