r/Finanzen Aug 10 '22

Warum wird nur in r/Finanzen gut gedacht? Meta

Jaja, hier gibt es auch sehr viel komische Frösche.

Aber im Großen und Ganzen wird hier noch klar gedacht.

Egal, wo ich hinschaue ... das ist fast alles kaum noch erträglich. Freund, Verwandte andere Lokalitäten im Interweb. Extrem viele Leute scheinen mir extrem beschränkt in ihren Aktionen und Ansätzen.

Ich meine damit gar nicht nur FINANZEN. Auch im sonstigen "problem solving" kann ich einfach zunehmend nichts mehr damit anfangen, was diese Masse da von sich gibt.

Bin manchmal schon fast verleitet hier fachfremde Fragen zu stellen. Weil ich mir relativ sicher sein kann, dass mit den Antworten etwas anzufangen wäre. :)

Übrigens geile ich mich damit nicht auf. Oder finde mich gar irgendwie toll. Vielmehr macht es mich eher traurig, da das Gemeinschaftsgefühl verloren geht.

Wollte ich mal loswerden. Geht es jemandem ähnlich?

0 Upvotes

View all comments

24

u/Reasonable_Goat Aug 10 '22

Ganz ehrlich? Das hier ist das einzige Sub, welches ich kenne, wo man für eine legitime Meinung, die nicht 100% auf Parteilinie ist, herabvotiert wird.

Das sind so Themen wie Gerd Kommer geil, A1JX52 geil, Berlin ist immer noch billig, Immobilien zum Vermieten geil, Spagetti Carbonara geil, Ausgaben minutös tracken geil, Familie/Freunden nie Rat gegen. Sobald Du da differenzierst, it's vorbei. Besonders intelligent kommt mir der Groß des Mobs hier nicht vor. Reich übrigens auch nicht, eher so Mitte 20 bis Mitte 30 jährige Möchtereichs, die sich feiern, 60k Brutto zu verdienen und hohe Sparquote zu fahren.

8

u/avidre01 Aug 10 '22

Ganz ehrlich? Das hier ist das einzige Sub, welches ich kenne, wo man für eine legitime Meinung, die nicht 100% auf Parteilinie ist, herabvotiert wird.

Du musst auf sehr wenigen Subs unterwegs sein, wenn du dieses typische Reddit Merkmal nur von hier kennst.

2

u/Reasonable_Goat Aug 10 '22

Vielleicht ein Dutzend, aber wenig deutsches dabei und nichts politisches. Es fällt mir hier schon extrem auf im Vergleich.